KEF ermöglicht mit der neuen Uni-Core-Technologie maximalen Bass auf minimalem Raum

KEF ermöglicht mit der neuen Uni-Core-Technologie maximalen Bass auf minimalem Raum
Uni-Core-Technologie maximalen Bass auf minimalem Raum. (Foto: KEF)

Essen, 14. Januar 2021 – KEF hat mit der innovativen Uni-Core-Technologie eine völlig neue Interpretation von Subwoofer- und Lautsprecherdesigns erarbeitet. Die zum Patent angemeldete Uni-Core-Technologie bietet eine ultrakompakte Größe und eine überwältigende Leistung, die den Traum des Audio-Liebhabers von einem leistungsstarken, aber gleichzeitig unauffälligen Subwoofer oder Lautsprecher verwirklicht. Die neue Uni-Core-Technologie, die von KEF entwickelt wurde, definiert den Kampf zwischen Größe und Leistung in einem noch nie dagewesenen Triumph der Klangqualität neu. Die Technologie ermöglicht eine hohe Performance, während das Gehäusevolumen des Subwoofers oder des Lautsprechers deutlich reduziert wird. Die Weiterentwicklung der KEF-Technologie geht einher mit dem unerschütterlichen Wunsch von KEF, ein zeitloses Design mit zukunftsweisendem akustischem Einfallsreichtum zu schaffen.

Mit dem Ziel, ein ästhetisch ansprechendes Audiosystem zur Ergänzung unseres Wohnzimmers zu schaffen, war es auch unerlässlich, dass KEF die präzise und tiefe Basswiedergabe nicht nur beibehält, sondern übertrifft. Mit diesem Ziel von wünschenswerter Ästhetik und kompromissloser Leistung bestand die erste Herausforderung darin, wie zwei Treiber in ein kompaktes Würfelgehäuse passen.

„Tiefe und laute Bässe aus einem kompakten Produkt zu liefern, ist eine große technische Herausforderung. Der Uni-Core ist eine bahnbrechende Technologie für KEF, weil sie es uns ermöglicht, zwei Treiber in einen engeren Raum zu packen, ohne ihre Leistung zu beeinträchtigen.“ – Dr. Jack Oclee-Brown, Leiter der Forschung und Entwicklungsabteilung bei KEF.

Bei der neuen Uni-Core-Topologie sorgen zwei Force-Cancelling-Treiber durch konzentrisch angeordnete, sich überlappende Schwingspulen für Bass-Performance auf kleinerem Raum. Außerdem ermöglicht Uni-Core, dass ein einziger Motor beide Membranen antreibt. Die Spulen sind auf jedem Konus unterschiedlich groß, was bedeutet, dass die Spulen bei der Rückwärtsbewegung der Konen den gleichen Platz im Gehäuse einnehmen können. Insgesamt bedeutet dies, dass das physische Gehäuse extrem kompakt sein kann und das Volumen im Vergleich zur Verwendung herkömmlicher Treibertechnologie deutlich reduziert wird. Der eingesparte Platz ermöglicht es den Treibern, weitaus mehr Auslenkung zu haben als bei einem gleich großen Force-Cancelling-Design, wodurch mehr Leistung und Tiefe auf viel weniger Raum erzielt werden können. Diese zum Patent angemeldete Technologie sorgt für eine reibungslose Umsetzung des anspruchsvollen Designs und der hervorragenden Audioqualität.

Quellenangabe: Pressemitteilung vom 14.01.2020 durch KEF